News
26.09.2019, 11:03 Uhr
Kronau lehnt Bad Schönborns Vorschlag ab
Für seinen neuen Trassenvorschlag für eine Umgehungsstraße warb Bürgermeister Klaus Detlev Huge im Kronauer Gemeinderat um Zustimmung. Bürgermeister Huge hatte im Dezember 2018 mit der Ankündigung eine neue Linienführung gefunden zu haben überrascht. In Kronau befürchtet man sich häufende Durchfahrten und damit mehr Verkehr in der Ortsmitte. „Deshalb“, so sagte Bürgermeister Frank Burkart, „dürfe man von Kronauer Seite keine Zustimmung erwarten“.
BNN, 26.9.2019
Die CDU hat sich schon immer für eine Umgehungsstraße und somit für eine Entlastung der Verkehrssituation an der B3 und in ganz Bad Schönborn ausgesprochen. Vielzählige Mehrheitsbeschlüsse bekräftigten den Wunsch der Gemeinderatsmitglieder zur Realisierung einer Umgehungsstraße. Die CDU wünscht sich eine Trasse die möglichst ökologisch verträglich ist, eine optimale Entlastung von Lärm- und Abgasemissionen für viele Bürgerinnen und Bürger bringt. Die CDU wünscht sich eine Trasse die in annehmbarem Zeitfenster gebaut werden kann und auch realistisch zu finanzieren ist. Daher gaben wir auch unsere Zustimmung die als Variante „Querspange West“ angeführte Trasse weiter auszuarbeiten und deren Machbarkeit und Umsetzung zu prüfen. Dies und darauf legten und legen wir größten Wert, ohne die anderen Alternativtrassen auszuschließen. Wie geht es nun nach der Kronauer Ablehnung weiter, wie erreichen wir die wegen der zunehmenden Verkehrsbelastung (Sanierung der A5) noch dringender gewordene Entlastung in unserer Ortsmitte? Auf diese Fragen erwarten wir Antworten von der Verwaltungsspitze.(bst)
© CDU Bad Schönborn  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec.