Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben - daher am 24. September Ihre beiden Stimmen für Olav Gutting und die CDU!
Pressearchiv
11.06.2015, 20:51 Uhr
Antrag „Ambulante Rund-um-die-Uhr-Betreuung"
Die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft zeigt sehr deutlich Handlungsbedarf auch bei der Betreuung unserer zumeist älteren, pflegebedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürger auf. Daher stellt die CDU-Fraktion für die nächste Gemeinderatssitzung folgenden Antrag:

Antrag:

• die Vorstellung des Projektes „Ambulante Rund-um-die-Uhr-Betreuung für pflegebedürftige Menschen im Landkreis
Karlsruhe“.
• Außerdem soll die Verwaltung beauftragt werden, möglichst in Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden, die Möglichkeiten der Implementierung des Projektes auch in unserer Region zu untersuchen und bei Eignung und finanzieller Darstellung auch umzusetzen,
• des Weiteren beauftragt der Gemeinderat die Verwaltung, über die notwendigen Finanzmittel sowie zu Fördermöglichkeiten zu informieren.

Begründung:

Die überwiegende Mehrheit der pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen lebt in privaten Haushalten und möchte dort auch möglichst lange bleiben. Aufgabe der gesetzlichen Pflegeversicherung, der ergänzenden Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII und der Kreispflegeplanung ist es folgerichtig, das Leistungsrecht daran auszurichten und Pflegestrukturen vorzuhalten, die eine Versorgung in der eigenen Häuslichkeit ermöglichen.

Die häusliche Pflege und Betreuung stößt allerdings dann an ihre personellen und finanziellen Grenzen, wenn der Unterstützungsbedarf rund um die Uhr, also auch nachts, anfällt.

Auf Initiative von Herrn Pfarrer Dr. Kendel von der Ev. Kirchengemeinde Leopoldshafen hat eine Arbeitsgruppe unter Beteiligung der AOK Mittlerer Oberrhein, des Dezernats „Mensch und Gesellschaft“ im Landratsamt Karlsruhe, der Diakonie im Landkreis Karlsruhe und der Sozialstationen Walzbachtal und Stutensee-Weingarten eine Konzeption für die ambulante Rund-um-die-Uhr-Betreuung von pflegebedürftigen Menschen im Landkreis Karlsruhe erarbeitet, mit dem Ziel, pflegebedürftige Menschen so lange wie möglich den Verbleib in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Dabei wird unter den arbeitsrechtlichen Bedingungen in Deutschland und mit Tarifbindung unter dem Dach eines anerkannten Trägers ein im Vergleich zu Agenturen mit zumeist osteuropäischen Betreuungskräften wettbewerbsfähiges Angebot für einen ambulanten 24-Stunden-Dienst angeboten.

Bereits bestehende Angebote wie z.B. das betreute Wohnen und die Tagespflege werden integriert. Neu ist vor allem die Nachtbetreuung in der eigenen Häuslichkeit. Damit wird die sogenannte Nachtpflege, die bisher nur für die nächtliche Unterbringung in stationären Einrichtungen vorgesehen ist, auf die ambulante Betreuung übertragen.(bst)

© CDU Bad Schönborn  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec.